Wir mussten Kater Poppis Hinterbeinchen amputieren lassen!

Das ist Kater Popcorn, (den wir aber lieber Poppi nennen).

Der bemitleidenswerte Kater wurde etwa 2014 geboren und ist stark sehbehindert. Seitdem man ihn Ende März 2019 draußen fand und zu uns brachte, musste er in der Quarantäne bleiben, um seine schlimme Erkältung auszukurieren. Popcorn ist lieb und schmusig und er war kastriert, weswegen er bestimmt jemandem gehörte, aber er ist - wie so oft - nicht gekennzeichnet. Vermutlich wurde er ausgesetzt, weil wer will schon einen blinden Kater...

Poppi kann wohl nur hell und dunkel unterscheiden, denn als es ihm bald besser ging (und er auch endlich gefressen hat) durfte er im Quarantäneraum etwas spazieren gehen (natürlich unter Aufsicht!). Wir haben schnell gemerkt, dass er gut zu recht kommt. Am letzten Mittwoch, bei einem abendlichen Spaziergang sahen wir dann, dass sein Beinchen ganz komisch vom Körper abstand und dachten erst, er hätte es sich gebrochen! Oh Schreck! Am selben Abend stellte Dr. Virnich die Diagnose, dass am Knochen des Hinterläufchens ein Tumor wächst.

Es gab nur 2 Alternativen: Einschläfern oder amputieren.

 

 

Die Entscheidung fiel uns nicht schwer und das Ergebnis sehen sie hier. Es sieht schrecklicher aus, als es ist und es geht Poppi wirklich gut. Er frisst, genießt unsere Streicheleinheiten und hat keinerlei Probleme z.B. aufs Klo zu gehen. Wir sind zuversichtlich, für den armen Kerl trotz seiner zweifachen "Behinderung" irgendwann ein schönes Für-Immer-Zuhause zu finden, denn er ist ein ganz bezaubernder Kater!

Danke, Herr Dr. Virnich für Ihren Einsatz!!

Wir kennen am heutigen Tage die Kosten für die OP noch nicht, aber es wird sie geben.

Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende, Spendenkennwort "Poppi". Danke!

Wir berichten bald weiter (05.05.2019)

 

 

 

 

Dieses Bild entstand am 29.03.2019, kurz nachdem Poppi zu uns kam.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 28.04. sah er schon wieder viel besser aus.