Lotte

Lotte fand im Juli 2016 als 8-jährige Katzendame ein neues Zuhause bei Leah, einer unserer lieben Helferinnen. Nun hat Lotte Leah ihren Bericht diktiert:

"Hallo, ich bin Lotte und möchte gerne einmal zu Wort kommen.
Seit Wochen stubse ich meine Mitbewohnerin und beste Freundin Leah an, endlich einmal meine Geschichte aufzuschreiben. Herrgott, dürfte doch nicht so schwer sein! Schließlich sitzt sie dauernd vorm Computer und schreibt!
Vor meiner Bekanntschaft mit ihr befand ich mich allerdings in einer fast aussichtslosen Situation. Ich bewohnte aus mir unverständlichen Gründen dauerhaft einen Balkon - bei Wind und Wetter! Ich war sehr unglücklich und sehr verzweifelt. Aber das ist eine ganz andere, lange Geschichte, die ich zum Glück längst vergessen habe.
Zum Glück wurde Wera von der Katzenhilfe auf mich aufmerksam. Diese Menschenfrau betrachte ich heutzutage wirklich als Katzenretterin!
Um aber ganz ehrlich zu sein, damals hatte ich es nicht sofort so betrachtet. Sie sperrte mich nämlich rigoros in einen Katzenkorb, verfrachtete mich ins Auto (ich hasse Autos) und fuhr mich in eine andere Wohnung. Dort versuchte man, mich mit Leckerlies aus meinem Gefängnis zu locken. Das leckere Essen nahm ich natürlich gern, aber danach haute ich erst mal kräftig mit meiner Pfote nach der neuen Frau, die mich neugierig musterte. Was den Menschen da so alles einfällt! Ein "süßes Mäuschen" nannte sie mich! Na ja, ich verschwand erst mal auf den nächsten Stuhl, der so schön unter den Tisch geschoben war - ein cooler Rückzugsort. Kam mir jemand zu nahe, zeigte ich meine Krallen, das wirkte schon immer mächtig.
Hier verbrachte ich mehrere Tage. Allerdings - hahaha - wenn meine Bewohnerin dieses Reviers schlief, machte ich meine Rundgänge. Eigentlich war es ganz cool hier, immer reichlich Essen, super in Nass- und Trockenfutter aufgeteilt, zwei Wassernäpfe und ein Katzenklo für mich allein. Der gefürchtete Balkon war zu, ich konnte also nicht klagen. Trotzdem war ich extrem vorsichtig - man wusste ja nie! Ich traute mich anfangs nicht mal auf's neue Katzenklo! Erst als ich hörte, dass meine Mitbewohnerin Wera anrief und um Rat fragte und diese alle Hebel in Bewegung setzte, um mir zu helfen (ein weiteres Katzenklo wurde angekarrt), war ich beruhigt und ging endlich nach drei Tagen auf mein Klo. Natürlich, BEVOR diese andere Toilette bei uns eintraf (eine Sybille war sofort unterwegs, sorry, Sybille, aber ist doch toll, wie das bei euch so schnell funktioniert).
Langsam, sehr langsam auf Katzenart gewöhnte ich mich an meine neue Wohnung. Und als ich mich richtig eingewöhnt hatte, zog meine neu gewonnene Freundin um!
Zunächst konnte ich es nicht fassen, dieser ständige Revierwechsel machte mich richtig fertig. Aber dann kapierte ich es - meine Freundin ist auch wegen mir umgezogen! Nämlich auf's Land. Mit Garten und vielen Freiheiten. Aber hier wohnen noch mehr Katzen und deshalb habe ich es vorgezogen, am Fenster zu sitzen und alles zu überblicken oder einen kleinen Rundgang auf der Terrasse zu machen ...
Ich bin glücklich und zufrieden. Ich liebe meine Menschenfreundin und sie liebt mich, wir sind beste Freunde. Und ich danke Wera, dass sie mich zu ihr gebracht hat.
Mit schnurrigen Grüßen
Lotte"

Liebes Katzenhilfe-Team, ich glaube, wenn Lotte wirklich sprechen könnte, würde sie das vielleicht sagen! Wir sind wirklich beste Freunde - ich liebe Lotte über alles und sie liebt mich. Ich habe immer intensiv mit Katzen zusammengelebt, aber mit Lotte verbindet mich eine sehr tiefe Freundschaft. Eure Leah

01.07.2020