Danke, liebe Marion Elze (†)

Es ist manchmal nicht einfach die richtigen Worte zu finden, vor allem wenn uns Menschen verlassen müssen, die die Welt noch ewig gebraucht hätte.

 

So wie Marion Elze aus Marxzell, die eine Katzenmama mit Leib und Seele war, und die uns schon seit Jahren kannte und regelmäßig, gemeinsam mit Ihrem Mann Peter unsere Basare besuchte. Wir sind untröstlich, dass Frau Elze im August 2019 verstarb. Doch selbst nach Ihrem Ableben ist sie für unsere Schützlinge da. Frau Elze hat uns in ihrem Testament mit 15.000 € bedacht, wodurch wir in der Lage sind, die längst fällige Dachsanierung des Katzenhauses endlich in Angriff zu nehmen - und zum Großteil zu finanzieren. Danke auch an Herrn Elze, der dem Wunsch seiner Frau bedingungslos gefolgt ist und uns das Geld am 04.08.2020 zukommen ließ und unseren Baufortschritt gespannt verfolgen wird.

Und wenn es für Frau Elzes Verlust kaum tröstlich ist, aber wir sind sicher, dass sie jetzt mit den Regenbogenbrücken-Katzen zusammen glücklich ist und sich liebevoll um sie kümmert.

 

 

 

Marion und Peter Elze hielten seit den 1980-er Jahren immer eine oder mehrere Katzen. Kater Sven (15), den das Ehepaar mit drei Monaten aufnahm, hat lange um sein Frauchen getrauert.