Schon wieder eine Hüft-OP!

Kater Gabriel lief am 02. April 2020 in Spöck einer Familie zu.

Der wunderschöne, schokobraune British-Kurzhaar-Mix war ziemlich ausgehungert und voller Zecken, unkastriert und auch (mal wieder) nicht gekennzeichnet.
Als Gabriel, dessen Alter wir auf knapp zwei Jahre schätzen kurz danach bei uns ankam, war sehr auffällig, dass mit seinem rechten Hinterläufchen etwas nicht in Ordnung war, denn der Kater humpelte. Wir vermuten, dass Gabriel wohl vor geraumer Zeit einen Unfall hatte, bei dem seine Hüfte und/oder das Bein in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der Besuch beim Tierarzt ergab dann, dass der Schaden durch eine Operation voraussichtlich „behoben“ werden könne. 

Bis zum geplanten Operationstermin musste Gabriel erstmal in einer unserer Quarantäneboxen bleiben, wie alle frisch geimpften Katzen. Aber er fühlte sich dort überhaupt nicht wohl und jammerte sehr. Wir suchten schnell und fanden eine Woche später einen Pflegeplatz, wo der viel zu dünne Kater als Einzelprinz erstmal ordentlich aufgepäppelt wurde. Auf dem Bild sieht man ihn auf dem Bett seiner Pflege-Dosi ein paar Tage vor der OP - ein echter Herzensbrecher!!

Die Operation fand dann am 24. April in der Tierklinik in Walldorf statt und ist soweit gut verlaufen. Diagnose: Hüftluxation, eine Fehlstellung des Hüftgelenks, bei der sich der Gelenkkopf außerhalb der Pfanne befindet. Therapie: Die Femurkopfresektion führt zur Bildung einer bindegewebigen Verbindung zwischen Becken und Oberschenkelknochen, die zwar meist zu einer Funktionseinschränkung in der Hüfte führt, aber dem Tier eine angemessene Lebensqualität bietet.

Gabriel bekommt jetzt auf seinem Pflegeplatz viel Liebe und Aufmerksamkeit. Wir hoffen ein bisschen, dass die Dame, die ihn jetzt päppelt vielleicht sogar behalten wird :-) denn sie liebt ihn ja jetzt schon zu sehr! Danke dafür!

Danke auch der Klinik in Walldorf!

Uns hat die Operation mal wieder ein schönes Loch in die Kasse gerissen, wir rechnen voraussichtlich mit ca. 1.000 Euro (inkl. noch folgende Kontrollbesuche beim Tierarzt)! Bitte helft Gabriel (und uns) mit Eurer Spende!