Viele kleine Kätzchen sind immer noch in Not!

Das Jahr 2016 war extrem, viele Fundtiere benötigten unsere Hilfe, darunter eine Menge Katzenkinder. 

Im Sommer haben wir dermaßen viele Fundtiere versorgen müssen, dass Wera Schmitz öfter nicht mehr wusste, wie es weitergehen sollte. Doch auch jetzt, am Ende des Jahres, hört die Baby-Not nicht auf. Weiterhin müssen kleine, hilflose Babykätzchen und Jungtiere versorgt werden, die in Gärten, Scheunen und Terrassen gefunden wurden – oftmals krank oder gar dem Tode nahe. Nicht alle Kleinen schaffen es, obwohl Frau Schmitz, die behandelnden Tierärzte und die ehrenamtlichen Helfer alles tun, um ihr Leben zu retten. Rund um die Uhr kümmern sie sich um die kranken Geschöpfe. Umso schöner ist es mitzuerleben, wenn die kleinen Babys gesund werden. Sie sind dann besonders anhänglich und menschenbezogen. 

All dies können wir jedoch nur mit Ihrer Hilfe schaffen!

Um die kranken und verwahrlosten Winzlinge aufzupäppeln, benötigen wir immer noch dringend Ihre Spenden, in Form von Geld, Tierarztgutscheinen oder einer direkten Bestellung, vor allem der von uns bevorzugten Katzen-Ersatzmilch KMR sowie Aufbaunahrung. 
Wir haben zu diesem Zweck auch eine Wunschliste bei Amazon hinterlegt

Bitte unterstützen Sie uns, damit wir den hilflosen Kätzchen und Katzen helfen können und um dem Katzenelend ein wenig entgegenzuwirken. Danke!