Viele Katzen suchen ein neues Zuhause!

 

Im Fokus unserer Arbeit steht an oberster Stelle stets das Wohl der Samtpfoten!

 

Die jahrzehntelange Erfahrung von Frau Schmitz hilft, dieses Ziel für möglichst viele unserer Schützlinge zu erreichen. Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, dass wir...

...Kitten nicht in Einzelhaltung, sondern nur mindestens zu zweit oder zumindest als Zweitkatze abgeben
... keine Freigänger in ein Zuhause an Land-/Bundesstraßen oder viel befahrene (Haupt-)Straßen vermitteln
... bei mehreren Interessenten dem für das Tier besser geeigneten Platz den Vorzug geben
... vor einer verbindlichen Zusage eine Vor-, sowie ggf. zu einem späteren Zeitpunkt auch eine Nachkontrolle des Platzes durchführen
... ein Tier nur eine begrenzte Zeit für Sie „reservieren“ können. Natürlich brauchen und sollen Sie nicht nicht sofort entscheiden, allerdings sollte der Entscheidungsprozess für einen unserer Schützlinge auch nicht wochenlang dauern.
... als ausschließlich ehrenamtlich Tätige keine Tagesaktualität unserer Homepage und Facebook-Seite gewährleisten können (insbesondere nicht in Hinblick auf Vermittlungen).

 

Darüber hinaus bitten wir Sie, zu bedenken, dass es sich hier nicht um eine „Ware“, sondern um Lebewesen handelt, die sich entwickeln und verändern können. Es kommt immer wieder vor, dass z.B. Katzen, die zunächst ausgesprochene Einzelgänger waren, während ihres Aufenthalts bei uns eine so starke Bindung zu anderen aufbauen, dass daraus ein „unzertrennliches“ Paar wird, das wir dann natürlich auch nicht mehr auseinanderreißen wollen. Dies gilt vorwiegend für Kitten/junge Katzen, tritt aber auch bei den erwachsenen Tieren immer wieder auf. Ebenso gibt es auch den umgekehrten Fall, dass wir bspw. ein „Katzenpaar“ bekommen, dass dann aber lieber getrennte Wege geht.

 

Lesen Sie hier weiter, wie der Vermittlungsablauf genau aussieht