Kater Reza geht es prima

Kater RezaReza ist ein ganz lieber, verschmuster Perserkater von 13 Jahren. Er hatte - und zwar 7 Jahre lang -  ein ziemlich großes Geschwür auf der Nase, das der Tierarzt aber nicht wegoperieren wollte (oder konnte?), denn es würde zuviel von seinem gesunden und intakten Gewebe zerstören.

Rezas Geschichte geht aber noch einmal sehr traurig weiter. Als sein Halter, ein älterer alleinstehender Herr vor einigen Wochen in seiner Wohnung verstarb, bekam erstmal niemand etwas davon mit. Erst der Schwager fand ihn, und mit ihm Kater Reza, der neben seinem Herrchen ausharrte - eine ganze Woche lang! Wir wissen aufgrund von Kratzspuren, dass er wohl versucht hat, sein Herrchen zum Aufstehen zu bewegen. 

Wir waren (und sind) erschüttert über die Vorstellung, dass Menschen ganz alleine sind und nur ihr Tier Ihnen zur Seite steht ;(

Jedenfalls landete Reza bei uns. Als wir ihn bei unserer Tierärztin Katharina de Rossi vorstellten, hat sie bestätigt, dass das Geschwür zwar gutartig sei, aber durchaus weiterwachsen wird und den Kater irgendwann behindert. So haben wir die Operation gewagt, da Frau de Rossi's Prognose vielversprechend war.

Ja, und das kam dabei heraus: Alles ist gut gegangen und aus der dicken Beule ist eine viel kleinere geworden! Danke, Frau Dr. de Rossi für die Hoffnung, die sie uns gemacht hatten und Ihre gute 'Arbeit' - es hat sich gelohnt! Sieht er nicht prächtig aus, unser Reza?

Frau Schmitz hat den Kater bei sich aufgenommen und er darf bleiben, weil wir befürchten, dass Reza aufgrund seiner Geschwulst niemand aufnehmen wird. Oder vielleicht doch?! 

Über eine Patenschaft oder eine Spende für Rezas OP-Kosten würden wir uns auch sehr freuen! (07.12.2017)

Bitte nutzen Sie doch z.B. einfach unsere Direktspendenmöglichkeit über PayPal:

Sie erhalten sofort einen Beleg, der als Spendenquittung gilt!

 

Kistenkater Reza am 28.12.2017