Berta is back!

Landschildkröte Berta kehrt nach mysteriösem Verschwinden zurück.

"Man trifft sich im Leben immer zweimal" - dieses Sprichwort kennt wohl jeder. Allerdings gibt es auch Situation im Leben, da erscheint diese Perspektive schlichtweg völlig unrealistisch.

Genau das war auch im Spätjahr 2017 der Fall, als Landschildkröte Berta, die von der Katzenhilfe als Fundtier aufgenommen worden war, eines morgen spurlos verschwand. Kein Loch im Zaun, kein "Fluchttunnel" oder eine Klettermöglichkeit hinaus in die Wildnis war zu entdecken und doch blieb Berta schlichtweg unauffindbar. Nach mehrtägiger intensiver Suche schien es traurige Gewissheit zu sein, dass es

kein Wiedersehen geben würde.

 

Und dann gab es gestern das unglaubliche Comeback: Ein Nachbar stand auf einmal mit Berta im Arm vor der Tür und erzählte, er habe sie auf dem Gehweg herumlaufen sehen. Offenbar hatte die Dame sich über die Wintermonate in einem Nachbargarten eingegraben und wurde durch das warme Frühlingswetter zu einem ersten Ausflug bei strahlendem Sonnenschein animiert 🙂.

Ob sie auch ohne die Hilfe des Nachbarn, dem wir an dieser Stelle nochmal ganz herzlich für seine Aufmerksamkeit danken, wieder nach Hause gekommen wäre, wird wohl ebenso für immer ihr Geheimnis bleiben, wie die Antwort auf die Frage, wie sie überhaupt aus dem Gehege gelangen konnte.

Nun ist sie jedenfalls wieder in ihr altes Domizil eingezogen - allerdings als "Untermieterin" der beiden Hasen, die Frau Schmitz aus einer Notrettung (wir berichteten) übernommen hat. Berta sieht diese Wohngemeinschaft momentan noch etwas skeptisch (sie war wohl davon ausgegangen, dass nicht so schnell "Ersatz" beschafft wird, mit dem sie dann teilen muss, aber die Hasen scheinen von der neuen Wohnpartnerin recht angetan zu sein...).