Update 08.04.2018 - Luna berichtet!

Hallo zusammen, hier schreibt Luna!

Eigentlich wollten die Leute von der Katzenhilfe ja wieder ein Update darüber schreiben, wie's mir so geht. Aber nachdem ich gehört hatte, wieviel Geld meine Operation gekostet hat und dass inzwischen knapp die Hälfte über diese Spendenaktion finanziert worden ist, wollte ich das unbedingt selbst machen, sofern ich dazu in der Lage wäre.

Also: Ihr wisst ja schon, dass ich diese OP recht gut überstanden habe und mich jetzt in einer Art "Privat-Sanatorium" erholen darf. Hier sind alle super lieb zu mir, freuen sich riesig, wenn sie sehen dass es mir wieder ein Stückchen besser geht und kümmern sich rührend: Sowohl meine "persönliche Betreuerin" als auch die Leute von der Katzenhilfe, die natürlich täglich vorbeischauen. Naja, auf die Sache mit den Tabletten könnte ich natürlich gut verzichten (wer schluckt schon gerne 4 von den Dingern pro Tag), aber da man mir erklärt hat, dass das für die Genesung ganz, ganz wichtig ist, bin ich tapfer und nehme sie eben... Es ist ja schließlich nicht so, dass ich nicht vernünftig wäre: Meine Betreuer haben inzwischen auch erkannt, dass ich diesen Schutz-Body gar nicht brauche, weil ich die Narbe auch so in Ruhe lasse - dieser Anzug mag zwar modisch chic sein (so ein bisschen wie ein Superheld fühlt man sich da), wäre jetzt, wo es endlich warm wird, aber auch eher unangenehm zu tragen.

Es geht mir aktuell also weiterhin gut, ich bekomme hier seeeeehr viel Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten und natürlich darf ich auch spielen, vorausgesetzt (und darauf wird sehr gut geachtet), es artet nicht zu sehr aus und ich versuche nicht, irgendwo hochzuspringen. Ich kann Euch sagen, manchmal juckt es mich natürlich schon in den Pfoten, aber ehrlich gesagt fühle ich mich dazu dann doch noch nicht fit genug und soweit man mir erklärt hat, wäre das auch gar nicht gut für die Heilung. Und auch wenn ich den Service sehr genieße möchte ich trotzdem so schnell wie möglich wieder ganz gesund sein, um herumtoben und dann auch ein neues, für-immer-Zuhause finden.

Die Fäden (mein Brustkorb musste von oben bis unten aufgeschnitten werden) können voraussichtlich am 11.04. gezogen werden und in ca. 2 Wochen werde ich dann nochmal so ein großes Ultraschalldingsbums bekommen und dann sieht man hoffentlich, dass alles wieder okay ist und sich mein Herzmuskel auch wieder in Richtung normaler Größe zurückgebildet hat.

Es wäre toll, wenn noch Geld zusammenkäme, dann wären die Sorgenfalten bei der Katzenhilfe auch wieder weniger - denn die kümmern sich ja nicht nur um mich, sondern um sage und schreibe noch über 100 andere Katzen. Da wird mir ganz schwummerig zumute, wenn ich versuche, mir vorzustellen, was das alles an laufenden Kosten mit sich bringt.

Deshalb: Vielleicht habt ihr ja noch den einen oder anderen Euro übrig, das würde wirklich helfen. Und auch wenn nicht: Vielleicht kennt Ihr ja noch jemanden, den Ihr auf diese Aktion bzw. allgemein den Verein aufmerksam machen könntet. Man kann übrigens natürlich nicht nur hier über Leetchi spenden, sondern auch auf anderem Weg (alles weitere dazu findet Ihr auf http://www.katzenhilfe-karlsruhe.de/an-die-katzen-spenden)

Herzlichen Dank für Eure tolle Unterstützung und Eure Anteilnahme - wir werden Euch weiterhin auf dem Laufenden halten.

Liebe Grüße, Eure Luna

Lesen Sie auch den Anfang der Geschichte und wie Luna sich verletzte.

Bitte helfen Sie uns weiterhin bei den OP Kosten und spenden Sie auf Leechi

  • Geben Sie, soviel Sie möchten - jeder Euro hilft!
  • Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay
  • Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist

Die Neuigkeiten finden Sie auch auf Leetchi!